Audit

Vorbereitung

Die Geschäftsstelle benachrichtigt die zertifizierte Institution über den bevorstehenden Audit und schliesst mit ihr einen Vertrag ab. Der Institution wird spätestens 60 Tage vor dem Auditdatum ein Vorschlag zur personellen Zusammensetzung des Audit-Teams unterbreitet. Das Audit-Team besteht in der Regel aus:

  • Einem leitenden Auditor (Vertreter der Auditstelle sanaCERT suisse)
  • Zwei Experten aus einem Pool von Peers, die durch den Zertifizierungsausschuss ernannt werden

Spätestens 30 Tage vor dem Audit stellt die Institution dem Audit-Team die notwendigen Dokumente zur Verfügung (vgl. Anhang II des Reglements Zertifikat „Swiss Cancer Network“). Das Audit-Team kann fehlende Unterlagen nachfordern.

Durchführung

Das Audit dauert in der Regel einen Tag.

Am Audit hat die zu zertifizierende Institution zwingend die restlichen im Anhang II des Reglements Zertifikat „Swiss Cancer Network“ aufgeführten Dokumente zur Einsicht bereitzustellen.

Die Leitung der auditierten Institution ist am Eröffnungsgespräch zu Beginn des Audits und zum Schlussgespräch am Ende des Audits vertreten.

Anlässlich des Schlussgesprächs gibt ein Sprecher des Audit-Teams der Leitung der auditierten Institution die hauptsächlichen Ergebnisse des Audits und die Anträge des Audit-Teams mündlich bekannt.

Schriftlicher Bericht

Das Audit-Team übermittelt der auditierten Institution den Entwurf des Berichts innerhalb von 8 Wochen nach dem Audit zur Stellungnahme. Die auditierte Institution kann innerhalb von 4 darauf folgenden Wochen die Korrektur von Fehlern und Missverständnissen im Audit-Bericht verlangen.

Das Audit-Team spricht aufgrund des Berichts eine Empfehlung bezüglich der Weiterführung des Zertifikats aus.